CO2-Ausstoß weltweit: Treibhausgasemissionen pro Kopf nach Ländern

Welche Länder haben den höchsten CO2-Ausstoß pro Kopf? Und warum steigen die Treibhausgasemissionen weltweit immer weiter?

“Deutschland verursacht nur 2,4% der weltweiten Treibhausgasemissionen” sagen Klimaschutzgegner. Das stimmt zwar, aber wir stellen auch nur 1% der Weltbevölkerung.

Die CO2-Emissionen pro deutschem Staatsbürger sind also mehr als doppelt so hoch, als sie im Durchschnitt sein dürften. Und selbst der Durchschnitt muss rapide sinken – bis auf Null.

Statt zu fallen, steigt der weltweite CO2-Ausstoß immer weiter. Wir stoßen immer schneller immer mehr CO2 aus – außer vermutlich im Corona-Jahr 2020.

Deutschland hat auch absolut gesehen höhere CO2-Emissionen als fast alle anderen Länder. Wir sind mit unseren 2,4% auf Platz 6 der Klimasünder, hinter China, USA, Russland, Indien und Japan.

Und das ist nur der Anteil, den wir heute noch ausstoßen. Historisch gesehen sind wir mit 5,6% der kumulierten CO2-Emissionen die viertgrößte Klimasau.

Also so viel zum Thema, Deutschland wäre unbedeutend beim Klimaschutz. Lies weiter für einen kompletten Ländervergleich.

Entwicklung des CO2-Ausstoßes weltweit

CO2 Ausstoss weltweit nach Kontinent - CO2-Ausstoß weltweit: Treibhausgasemissionen pro Kopf nach Ländern

Nach wie vor wachsen die CO2-Emissionen Jahr für Jahr. Das heißt, statt weniger auszustoßen, stellen wir weltweit jedes Jahr neue Emissionsrekorde auf.1

Das liegt aktuell vor allem an Asien, wie man bei der Aufteilung nach Kontinenten sieht. China ist dabei der große Vorreiter auf dem langen Weg von der dritten Welt in die erste. Aber auch Südasien und Südostasien holen langsam auf.

Wenn Schwellen- und Entwicklungsländer zu etwas bescheidenen Wohlstand kommen wollen, dann geht das nur über Wachstum. Und für Wachstum braucht man Energie. Die günstigste Energiequelle Kohle ist aber leider klimaschädlich.

In Südamerika und vor allem Afrika gibt es zwar auch sehr viele Schwellen- und Entwicklungsländer, aber das sind noch schlafende Riesen. Wenn Afrika endlich aus der Subsistenzwirtschaft erwacht, dann werden die CO2-Emissionen deutlich steigen – außer wir schaffen es bis dahin klimafreundliche Energie deutlich günstiger zu machen.

Ländervergleich: CO2-Ausstoß nach Ländern im Jahr 2019

CO2 Ausstoss weltweit nach Land - CO2-Ausstoß weltweit: Treibhausgasemissionen pro Kopf nach Ländern

Es stimmt, im Vergleich zu den Top-Emittenten wie China oder den USA stößt Deutschland deutlich weniger CO2 aus. Unser Beitrag ist aber immer noch sehr groß, siehe Ländervergleich.

Wir sind mit 2,4% Anteil an den Gesamtemissionen unter den sechs schlimmsten Klimasündern der Welt. Und das obwohl wir ein kleines Land mit nur 83 Millionen Einwohnern sind.

CO2-Ausstoß weltweit pro Kopf

Und China hat ist immerhin das bevölkerungsreichste Land mit 1,4 Milliarden Einwohner. Um die Bevölkerung zu berücksichtigen macht es Sinn die CO2-Emissionen pro Kopf anzugeben:

CO2 Ausstoss weltweit pro Kopf - CO2-Ausstoß weltweit: Treibhausgasemissionen pro Kopf nach Ländern

  • 38,2 tCO2/Kopf: Luxemburg
  • 25,4 tCO2/Kopf: Katar
  • 23,2 tCO2/Kopf: UAE
  • 23,2 tCO2/Kopf: Kuwait
  • 23,2 tCO2/Kopf: Brunei
  • 19,2 tCO2/Kopf: Singapur
  • 18,4 tCO2/Kopf: Trinidad & Tobago
  • 17,9 tCO2/Kopf: Saudi-Arabien
  • 17,6 tCO2/Kopf: USA
  • 17,3 tCO2/Kopf: Mongolei
  • 15,9 tCO2/Kopf: Kanada
  • 15,4 tCO2/Kopf: Belgien
  • 15,2 tCO2/Kopf: Australien
  • 14,7 tCO2/Kopf: Hongkong
  • 14,1 tCO2/Kopf: Schweiz
  • 13,8 tCO2/Kopf: Estland
  • 13,6 tCO2/Kopf: Oman
  • 13,5 tCO2/Kopf: Südkorea
  • 12,9 tCO2/Kopf: Kasachstan
  • 12,2 tCO2/Kopf: Finnland
  • 12,1 tCO2/Kopf: Malta
  • 11,5 tCO2/Kopf: Taiwan
  • 11,2 tCO2/Kopf: Bahrain
  • 10,5 tCO2/Kopf: Österreich
  • 10,4 tCO2/Kopf: Deutschland
  • 10,3 tCO2/Kopf: Japan
  • 9,7 tCO2/Kopf: Russland
  • 9,6 tCO2/Kopf: Israel
  • 9,1 tCO2/Kopf: Norwegen
  • 9,0 tCO2/Kopf: Niederlande
  • 9,0 tCO2/Kopf: Slowenien
  • 8,9 tCO2/Kopf: Dänemark
  • 8,8 tCO2/Kopf: Slowakei
  • 8,6 tCO2/Kopf: Irland
  • 8,5 tCO2/Kopf: Iran
  • 8,2 tCO2/Kopf: Neuseeland
  • 8,1 tCO2/Kopf: Litauen
  • 8,1 tCO2/Kopf: Großbritannien
  • 8,0 tCO2/Kopf: Botswana
  • 7,9 tCO2/Kopf: Polen
  • 7,8 tCO2/Kopf: Malaysia
  • 7,7 tCO2/Kopf: Italien
  • 7,1 tCO2/Kopf: Schweden
  • 6,9 tCO2/Kopf: Ungarn
  • 6,9 tCO2/Kopf: Lettland
  • 6,9 tCO2/Kopf: Belarus
  • 6,8 tCO2/Kopf: Frankreich
  • 6,6 tCO2/Kopf: Zyprus
  • 6,3 tCO2/Kopf: China
  • 6,2 tCO2/Kopf: Spanien
  • 6,0 tCO2/Kopf: Panama
  • 5,8 tCO2/Kopf: Südafrika
  • 5,7 tCO2/Kopf: Griechenland
  • 5,6 tCO2/Kopf: Bulgarien
  • 5,5 tCO2/Kopf: Portugal
  • 5,3 tCO2/Kopf: Türkei
  • 5,3 tCO2/Kopf: Venezuela
  • 5,1 tCO2/Kopf: Kroatien
  • 5,0 tCO2/Kopf: Chile
  • 5,0 tCO2/Kopf: Ukraine
  • 4,7 tCO2/Kopf: Mauritius
  • 4,2 tCO2/Kopf: Argentinien
  • 4,1 tCO2/Kopf: Thailand
  • 4,1 tCO2/Kopf: Laos
  • 4,0 tCO2/Kopf: Rumänien
  • 4,0 tCO2/Kopf: Aserbaidschan
  • 3,8 tCO2/Kopf: Mexiko
  • 3,7 tCO2/Kopf: Namibia
  • 3,4 tCO2/Kopf: Jordanien
  • 3,3 tCO2/Kopf: Uruguay
  • 2,9 tCO2/Kopf: Jamaica
  • 2,9 tCO2/Kopf: Ecuador
  • 2,8 tCO2/Kopf: Georgien
  • 2,6 tCO2/Kopf: Kirgistan
  • 2,6 tCO2/Kopf: Costa Rica
  • 2,5 tCO2/Kopf: Ägypten
  • 2,5 tCO2/Kopf: Dominikanische Republik
  • 2,4 tCO2/Kopf: Tunesien
  • 2,3 tCO2/Kopf: Brasilien
  • 2,2 tCO2/Kopf: Indonesien
  • 2,2 tCO2/Kopf: Vietnam
  • 2,2 tCO2/Kopf: Albanien
  • 2,2 tCO2/Kopf: Armenien
  • 2,1 tCO2/Kopf: Kolumbien
  • 2,0 tCO2/Kopf: Peru
  • 1,9 tCO2/Kopf: Bolivien
  • 1,9 tCO2/Kopf: Marokko
  • 1,7 tCO2/Kopf: Indien
  • 1,7 tCO2/Kopf: Paraguay
  • 1,6 tCO2/Kopf: Sri Lanka
  • 1,5 tCO2/Kopf: Philippinen
  • 1,4 tCO2/Kopf: Guatemala
  • 1,3 tCO2/Kopf: Honduras
  • 1,3 tCO2/Kopf: El Salvador
  • 1,2 tCO2/Kopf: Kambodscha
  • 1,2 tCO2/Kopf: Pakistan

Das waren jetzt nur die Hälfte der Länder. In der zweiten Hälfte der Länder stoßen die Menschen im Durchschnitt weniger als 1 Tonne CO2 pro Jahr aus – also weniger als ein Zehntel unserer Emissionen pro Kopf.

Historische Emissionen: Kumulierter CO2-Ausstoß

CO2 Ausstoss weltweit kumuliert treemap - CO2-Ausstoß weltweit: Treibhausgasemissionen pro Kopf nach Ländern

Der Wohlstand in reichen Industrieländern wie Deutschland basiert darauf, dass wir in der Vergangenheit so viel CO2 ausstoßen konnten, wie wir wollten. Die gleiche Chance müssten Entwicklungsländer bekommen.

Es reicht also nicht nur die Emissionen zu zählen, die heute in die Luft geblasen werden. Der Fairness halber sind auch alle Emissionen wichtig, die ein Land in seiner Geschichte ausgestoßen hat.

Deutschland hat einen Anteil von 5,6% an allen jemals ausgestoßenen CO2-Emissionen. Damit sind wir auf Platz 4 in der ewigen Highscore der historischen Klimasäue hinter USA, China und Russland.

Das winzige Deutschland ist also ganz allein für knapp 6% des menschengemachten Klimawandels verantwortlich, obwohl wir nur 1% der heutigen Bevölkerung stellen.

Wir Deutschen sollten 6 Mal so viel für den Klimaschutz tun, wie der Durchschnitts-Weltbürger. Stattdessen machen wir so gut wie gar nichts, im Vergleich mit Klimaschutz-Vorreitern wie Frankreich.

Todesopfer durch den Klimawandel: Mortalität von CO2-Emissionen

Der Klimawandel tötet. Rund 229 Menschen sterben vorzeitig, pro Millionen Tonnen CO2, die im Jahr 2020 ausgestoßen werden.2

Umgerechnet auf die CO2-Emissionen der größten Klimasünder bedeutet dies:

  • 2.024.951 Tote/Jahr: China (9,0 Gt/Jahr)
  • 1.303.429 Tote/Jahr: USA (5,8 Gt/Jahr)
  • 532.184 Tote/Jahr: Indien (2,35 Gt/Jahr)
  • 319.694 Tote/Jahr: Russland (1,41 Gt/Jahr)
  • 296.608 Tote/Jahr: Japan (1,31 Gt/Jahr)
  • 194.720 Tote/Jahr: Deutschland (0,86 Gt/Jahr)

Deutschland ist also durch seinen CO2-Ausstoß jedes Jahr für den vorzeitigen Tod von knapp 200.000 Menschen verantwortlich.

CO2-neutral? treibhausgasneutral? Treibhausgas- vs CO2-Emissionen

Deutschlands Gesamtemissionen inklusive Transport Handel - CO2-Ausstoß weltweit: Treibhausgasemissionen pro Kopf nach Ländern

Was sind eigentlich Treibhausgasemissionen und CO2-Emissionen? In Deutschland beträgt der Unterschied zwischen den beiden Wörtern rund 100 Megatonnen pro Jahr.3

  • Unter CO2-Emissionen fallen nur Emissionen von Kohlendioxid. (CO2)
  • Unter Treibhausgasemissionen fallen auch die Emissionen von Methan, Lachgas und anderen Treibhausgasen

Verwirrenderweise werden auch die Emissionen von anderen Treibhausgasen in Tonnen CO2-Äquivalenten angegeben (tCO2ä). Um die Umrechnungsfaktoren für Treibhausgase gibt es dabei viel Streit, wegen der unterschiedlichen Verweildauer.

Wenn Politiker mit Statistik lügen wollen, dann geben sie nur die Emissionen von CO2 an ohne Methan und co. Dadurch sind die Zahlen gleich einmal 15-20% niedriger. CO2-Neutralität ist einfacher zu Erreichen als Treibhausgasneutralität.

Leider sind auch die oben verwendeten globalen Daten zu CO2-Emissionen nur für Kohlendioxid erhoben worden und nicht für alle Treibhausgase. Die tatsächlichen weltweiten Treibhausgasemissionen dürften also rund 20% höher sein.

Grenzüberschreitende Emissionen: Internationaler Transport

Eine weitere beliebte Möglichkeit der Statistiken zu beschönigen ist es den internationalen Transport zu ignorieren. Schließlich werden diese Emissionen nicht innerhalb der Landesgrenzen ausgestoßen.

Schiffsverkehr und Flugverkehr machen zusammen weltweit knapp 4% der CO2-Emissionen aus. Das sind zwar keine 15-20% Unterschied, aber es ist auch nicht nichts.

Innerhalb der EU wird internationaler Transport als sogenanntes Memo-Item gemeldet, aber nicht zu den nationalen CO2-Emissionen addiert.4

Für Deutschland kommt noch erschwerend hinzu, dass die meisten Frachtschiffe den günstigeren Treibstoff in Belgien und der Niederlande tanken. Dadurch tauchen deutsche Schiffsemissionen bei diesen beiden Ländern auf. Fairerweise wird bei Tech for Future deshalb der deutsche Treibhausgas-Anteil an den Schiffsemissionen der EU verrechnet.

Auch bei den weltweiten Zahlen oben sind die Emissionen für den internationalen Transport nach CO2-Anteil bei den Ländern verrechnet. Das ist nur eine ungenaue Schätzung, aber besser als die Emissionen zu ignorieren.

Ein weiteres Memo-Item ist übrigens der CO2-Ausstoß durch die Verbrennung von Biomasse. Das sind in Deutschland rund 10% der CO2-Emissionen. Das scheint aber im Forst- und Landwirtschafts-Sektor (LULUFC) voll verrechnet zu werden.

Carbon-Leakage: Handels-Emissionen & Konsum-Emissionen

Genauso wie beim internationalen Transport, wird auch bei Handelsemissionen CO2 außerhalb der Landesgrenzen ausgestoßen, die aber trotzdem auf das Konto des jeweiligen Landes gehen.

Wir importieren einen Großteil unserer Elektronik, Textilien und viele andere Produkte. Die Treibhausgasemissionen dafür werden aber den Werkbänken in China und Indien zugerechnet statt uns als Verursacher.

Solche Emissionen für Konsumprodukte nennt man Handels-Emissionen. Sie müssten fairerweise bei dem Land verrechnet werden, in dem die Produkte konsumiert werden. Das ist das Prinzip der Konsum-Emissionen.

Die Konsum-Emissionen in den meisten reichen Industrieländern sind höher als die reinen nationalen Produktions-Emissionen. In den meisten armen Schwellen- und Entwicklungsländern mit hohem Exportvolumen sind sie hingegen niedriger, insbesondere in China und Indien.

Da wir in Deutschland ebenfalls viel exportieren, sind unsere Konsum-Emissionen nur um etwa 15% höher wie die nationalen Emissionen. In der Schweiz hingegen sind die Konsum-Emissionen mehr als dreimal so hoch.

Die Abwanderung von Industrien in andere Länder nennt man auch “Carbon Leakage”. Für das Klima ist es nicht besser, sondern schlechter, wenn eine Fabrik in ein Land mit weniger guten Umweltstandards zieht. Für die Erderwärmung ist es schließlich egal, wo auf der Welt CO2 ausgestoßen wird.

In den Daten oben verwende ich immer Konsum-Emissionen (handelsbereinigt), außer bei den Zahlen nach Kontinent. Da gibt es leider zu viele Datenlücken. Das heißt auch, dass ein beträchtlicher Teil der Asien zugeschriebenen Emissionen eigentlich auf das Konto von Europa, Nordamerika und Ozeanien gehen.

Fazit: Treibhausgasemissionen weltweit

An den Daten zu den Treibhausgasemissionen weltweit sieht man gut, dass wir mit den aktuellen Anstrengungen nie im Leben bis 2050 auf null Emissionen kommen. Ganz im Gegenteil, wir stoßen jedes Jahr mehr CO2 aus als im Jahr zuvor. (außer im Corona-Jahr 2020, was aber nicht nachhaltig bleibt)

Man sieht auch gut, dass Klimaschutz nur international gelingt. Selbst wenn man Handelsemissionen ordentlich verrechnet, bleibt immer noch das größte Problem unserer Zeit: die meisten unserer Mitmenschen leben unter der Armutsgrenze von 10 USD pro Tag.

Die heutigen Industrieländer durften, um ihren Wohlstand zu erreichen, so viel CO2 ausstoßen, wie sie wollten. Auch den vielen Milliarden Menschen, die heute in Armut leben, darf man die Flucht aus den Elend nicht verbieten. Dafür brauchen sie aber ebenfalls billige Energie.

Aus diesen Gründen, sollten Klimaschutzmaßnahmen darauf abzielen klimafreundliche Energie für Entwicklungsländer günstiger zu machen. Es geht darum, welche Energiequelle sich Afrika und Asien leisten können.

Es hilft nichts, wenn wir in Deutschland eine superteure Infrastruktur mit ausschließlich Wind und Solar subventionieren, die wegen der hohen Speicherkosten auch in Jahrzehnten noch nicht wettbewerbsfähig sein wird.

Auf unseren Sonderweg folgen uns nicht einmal die anderen reichen Industrieländer, geschweige denn die alles entscheidenden Entwicklungsländer.

Und, was glaubst du? Werden wir es je schaffen keine Treibhausgase mehr auszustoßen?

Quellen

  1. Data on CO2 and Greenhouse Gas Emissions by Our World in Data Github (2021)
  2. The mortality cost of carbon Bressler (2021)
  3. Treibhausgas-Emissionen in Deutschland Umweltbundesamt (2021)
  4. Greenhouse gas emissions by source sector Eurostat (2021)

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Ich glaube nicht, dass wir das Ziel weltweit noch erreichen können, in einzelnen Ländern wird es wohl funktionieren. Aber das hindert mich nicht in meinem eigenen, wenn auch kleinem, Bereich, alles zu tun, um das Klima, die Natur zu schützen. Wenn auch manchmal nicht weiß, wie ich das alles noch bezahlen soll.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Hi Wolfgang,

      das ist sicher ein pragmatischer Ansatz.
      Ich würde mir trotzdem wünschen, dass die Politik den Klimaschutz in all seiner globalen Komplexität ernst nimmt. Nur so haben wir ne Chance auf Nullemissionen.

      Grüssle,
      Florian

  2. va ta

    wo ist der sinn das per capita zu rechnen? rechne doch lieber gegen gdp….. wir haben dafür auch einiges geleistet. sinnloser vergleich.

    1. CO2-Emissionen pro GDP sind vielleicht für Diskussion über Entkopplung interessant, aber doch nicht um festzustellen welches Land zu viel CO2 ausstößt.

      Wenn überhaupt müsste man CO2-Emissionen mal GDP nehmen. Schließlich sollten es die reichen Länder deutlich einfacher haben in klimafreundliche Energie zu investieren.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.